Braukulturland Franken
... wo Hopfen und Malz noch nicht verloren sind
Änderungsdatum Heute


Brauereien in Oberfranken

Euroregion Franken

Oberfranken
Bierland

Mittelfranken

Unterfranken

Fränkischer Reichskreis

.... ausgetrunken!

Bitte klicken Sie auf einen Bierkrug, um die entsprechenden Brauereien anzuzeigen.

Bamberg

Bayreuth

Coburg

Forchheim

Hof

Kronach

Kulmbach

Lichtenfels
Bad Staffelstein

Wunsiedel
Die Werbung
Hier könnte auch Ihr Firmenname oder Slogan stehen
mehr ...



Brauerei-Radweg

 Erstellt mit Tag Cloud Generator 
Mit einem Mausklick auf ein Stichwort erreichen Sie unseren Werbepartner ...
Die oberfränkischen Brauereien

Bayreuth
Festspielstadt
Regierungssitz von Oberfranken
2 Brauereien
Bayreuth ist Sitz der Regierung von Oberfranken und weltberühmt durch seine Richard-Wagner-Festspiele. Ob auch Richard Wagner ein Freund des Gerstensaftes war, ist nirgendwo vermerkt. Sein wichtigster Bayreuther Mäzen, Friedrich von Feustel, verdiente jedoch sein Geld auch mit Brauereiaktien. Allerdings drängt sich bei manchen Wagner-Opern - die Wagnerianer mögen es verzeihen - der Verdacht auf, dass er sich nach durchzechter Nacht sofort ans Notenblatt gesetzt und seine nächtlichen musikalischen Eingebungen verwirrt zu Papier gebracht hat.
Von Jean Paul, dem Dichter und Schriftsteller, ist jedoch bekannt, dass Wein und Bier für ihn unerlässliche Lebenselixiere waren. Das Bayreuther Bier war ausschlaggebend für seinen Umzug nach Bayreuth im Jahre 1804, wo er dann bis zu seinem Tode im Jahre 1825 lebte. Jean Paul kehrte fast täglich in die Rollwenzelei ein (damals ein Wirtshaus auf dem Wege zur Eremitage), wo ihm die Wirtin ein Zimmer für ungestörtes Arbeiten zur Verfügung stellte und in dem er seinen Rausch auschlafen konnte, bevor er sich wieder auf den Heimweg machte. Dennoch war der Dichter aber kein Trinker, wie es heute so gerne pauschaliert wird. Er hat seine alkoholischen Mixturen nach Plan als Arbeitsantrieb mit schöner Regelmäßigkeit über den Tag verteilt - der Leberzirrhose konnte er jedoch nicht entkommen.
Beginnend mit dem Jahre 1731 waren im Laufe der Zeit in Bayreuth 102 verschiedene gewerblichen Braustätten ansässig. Die Blütezeit der Braukunst waren die Jahre 1882 bis 1884, als nicht weniger als 74 Brauereien sich um die Gunst der Biertrinker bemühten. Im Jahre 1900 waren es immerhin noch 63 Braustätten und 1945 konnten sich noch 23 Brauhäuser behaupten. Heute sorgen in Bayreuth noch zwei Brauereien dafür, dass der Biergenießer auf sein »täglich Brot« nicht verzichten muss.
Wilhelm Richard Wagner, Komponist
* 22. Mai 1813 in Leipzig
† 13. Februar 1883 in Venedig
im Palazzo Vendramin-Calergi
Jean Paul, Schriftsteller
(Johann Paul Friedrich Richter)
Passionierter Liebhaber und eifriger Genießer
des Bareither Bieres
* 21. 03. 1763 in Wunsiedel
† 14. 11. 1825 in Bayreuth

Bayreuther Bierbrauerei AG, Vorstand Peter Rutzenhöfer; Hindenburgstraße 9; Braustätte seit 1857, Umwandlung in eine Aktiengesellschaft im Jahre 1872 durch Friedrich von Feustel, dem berühmten Bayreuther Mäzen Richard Wagners; Jahresausstoß keine Angaben; eigene Hefezucht; Braumeister Karsten Schneider; eigenes kleines Brauereimuseum; tägliche Führung um 16:00 Uhr (auch an Sonn- und Feiertagen) durch die Felsenkeller der Brauerei, für Reisegruppen nach vorheriger Anmeldung (auch abends möglich); Heimdienst; Festausrüster; Brauereiwirtshaus und Bierkeller »Herzogkeller« seit 1888 Fränkische Küche (Spezialität: Grillhaxen, Bier- und Bio-Gerichte), Brotzeit mitbringen erlaubt; Livemusik; Räumlichkeiten für Familienfeiern; Biergarten mit Kinderspielplatz
Bei der Bayreuther Bierbrauerei AG können Sie an einer Führung durch die Katakomben der Brauerei
teilnehmen und erfahren dabei sehr viel über die Bayreuther Stadt- und Biergeschichte.
Zum Abschluss gibts im Bräustüberl ein Seidla »Zwick'l« im Steinkrug.
  
Die Bierspezialitäten der Bayreuther Bierbrauerei AG werden im Lohnbrauverfahren
von der Bayreuther Brauerei Gebr. Maisel KG hergestellt.
Becher-Bräu e. K., Johnny und Cortney Hacker; St.-Nikolaus-Straße 25; Bayreuths älteste Braustätte seit 1781, im Familienbesitz seit 1955, bis 1993 Mitglied der Bayreuther Genossenschafts-Brauerei Bürger-Bräu, danach wurde das Bier im Lohnbrauverfahren hergestellt, seit 2011 eigene Braustätte; Jahresausstoß 1.000 hl, AfG-Vertrieb; Braumeister Johnny Hacker; Brauereiführung nach Voranmeldung; Heimdienst; Festausrüster; Brauereiwirtshaus Fränkische Küche (Spezialität: Gegrillte Schweinshaxen) und Hausmacher Brotzeiten, Becher-Saal für 300 Personen (Theateraufführungen), Stammtischheimat zahlreicher Vereine, "Krugtresor" für Stammgäste im Hausflur; Biergarten
Auf der Anlage braut auch Hans Hacker, der Vater von Johnny, das Bier für sein Wirtshaus Manns-Bräu in der Friedrichstraße 23.
Brauerei Gebr. Maisel KG, GF Jeff Maisel und Hermann-Josef Boerger; Hindenburgstraße 9; Brautradition und Familienbesitz seit 1887; eigene Hefezucht; Bierspezialität: Maisel's Weisse Original; Jahresausstoß keine Angaben; Braumeister Marc Göbel; eigenes Brauerei- und Büttnereimuseum; Brauereiführung nach Voranmeldung; Festausrüster; eigene Schnapsbrennerei (hier wird der »Weisse Blitz« gebrannt); keine Brauereigaststätte
100 Jahre Gebrüder Maisel's Bierbrauerei (1887 - 1987)
Die Bierbrauerfamilie Maisel begründete Bayreuths Ruf als fränkische Weißbier-Metropole.
Bäckerei-Konditiorei Lang e. K., Thomas Zimmer; Jean-Paul-Straße 7; Backtradition seit 1764, Brautradition seit 1790, im Familienbesitz seit 1919. Die Bäckerei Lang versucht die Erinnerung an die alte Tradition des »Beck'n«-Bieres (Bäckerbier) wach zu halten. In früheren Zeiten war es in Franken häufig üblich, dass Bäcker- und Brauerhandwerk »unter einem Dach« und »aus einer Hand« ausgeübt wurden ("heute back' ich, morgen brau' ich ..."). Um das Jahr 1860 gab es in Bayreuth 54 Gewerbebetriebe in denen beide Handwerkszweige vereinigt waren und sowohl Brot gebacken als auch Bier gebraut wurde. Die Bäckerei Lang braut zwar heute das Bier nicht mehr selbst, sondern lässt es nach einem alten Rezept von Konrad Lang im Lohnbrauverfahren von einer kleinen Brauerei in der Nähe Bayreuths herstellen. Ausgeschenkt jedoch werden die ca. 40 hl des unfiltrierten Gerstensaftes in der »Buschenschänke« im idyllischen Innenhof der Bäckerei Lang. Leider ist der Ausschank nur am »Dreikönigstag« (6. Januar) zum "Stärk' antrinken" und jeweils eine Woche in den Monaten Mai, Juni, September und Oktober geöffnet.
nach oben
Landkreis
Bayreuth
17 Brauereien
Orte mit Brauereien im Landkreis Bayreuth
Bitte auf den Ortsnamen klicken
Im Jahre 2001 erfolgte die Aufnahme ins »Guiness Buch der Rekorde« als Gemeinde mit der weltweit höchsten Brauereiendichte bezogen auf die Einwohnerzahl. Die Großgemeinde mit den Ortsteilen Heckenhof, Hochstahl und Sachsendorf hat vier Brauereien bei einer Einwohnerzahl (im Jahre 1999) von 1500 Personen. Damit ist jede Brauerei im Durchschnitt für den Durst von 375 Gemeindemitgliedern zuständig. Ein idyllischer Rundwanderweg (14 km) verbindet die Brauereien. Idealer Ausgangs- und Endpunkt für eine Bierwanderung ist der Brauereigasthof Rothenbach im Hauptort Aufseß. In den Zimmern, die der Brauereigasthof vermietet, kann man (frau) anschließend seinen Rausch ausschlafen. In Aufseß ist auch der zweite oberfränkische Biersommelier Ernst Rothenbach zu Hause.
Aufsesser Brauerei, Frank Rothenbach GmbH, GF Frank Rothenbach; 91347 Aufseß; Brautradition und Familienbesitz seit 1886; eigenes Brauwasser; eigener Hopfengarten und Getreideanbau; Jahresausstoß Bier keine Angaben, AfG-Herstellung; Braumeister Frank Rothenbach; Brauereiführung nach Voranmeldung; Heimdienst; Festausrüster; Brauereigasthof Fränkische Küche (Spezialität: Rehbraten und Biergerichte z.B Mälzersteak), Hausmacher Brotzeiten; Räumlichkeiten für Familienfeiern; Tagungsräume; Biergarten; Übernachtungsmöglichkeit; Mitglied der Vereinigung »Private Braugasthöfe«

Kathi-Bräu, Josef Schmitt; OT Heckenhof 1, 91347 Aufseß; Telefon (09198) 277; Brautradition seit ca. 1500; die legendäre Kathi Meyer leitete die Brauerei jahrzehntelang bis ins hohe Alter († 1993), danach wurde die Brauerei von Josef Schmitt übernommen, der schon seit 1976 als Braumeister das Kathi-Bier braut; Biersorten: dunkles Lagerbier und dunkles Leichtbier, im März Bockbier; Jahresausstoß 1.000 hl, (nur Fassbier); Festausrüster; eigene Schnapsbrennerei; Brauereiwirtshaus täglich geöffnet von 09:00 bis 23:00 Uhr, kein Ruhetag; deftige fränkische Brotzeitplatten und berühmter Käsekuchen, freitags Schaschlikspieße, Brotzeit mitbringen erlaubt; Biergarten; ursprüngliche fränkische Wirtshaus- und Biergartenkultur; Szene-Treffpunkt für Motorradfahrer, wenn bei schönem Wetter die Biker-Horden einfallen, kann es in der Kathi-Bräu manchmal ganz schön nervig werden!
Brauerei Reichold, Jörg Reichold; OT Hochstahl 24, 91347 Aufseß; Braustätte seit 1870, Familienbesitz seit 1906; Jahresausstoß 4.000 hl; Braumeister Jörg Reichold; Brauereiführung mit Bierverkostung nach Voranmeldung; Festausrüster; Brauereigasthof Fränkische Küche (Spezialität: Schäuferla, Kreenfleisch ), Brotzeiten; Räumlichkeiten für Familienfeiern; Tagungsräume; Übernachtungsmöglichkeit; Biergarten

Brauerei Stadter, Gundi Christian-Schuster; OT Sachsendorf, 91347 Aufseß, Verwaltung: Pottaschhütte 2a, 95447 Bayreuth; Brautradition und Familienbesitz seit 1884; Jahresausstoß 350 hl; Braumeister(in) Martin Schuster, Gundi Christian-Schuster; Brauereierlebnistage in den Sommermonaten; Festausrüster; Brauereigaststätte verpachtet, Wirtsleute Christine und Michael Bender Fränkische Küche (Spezialität: Pfannenschnitzel mit hausgemachtem Kartoffelsalat), Brotzeiten; Räumlichkeiten für Familienfeiern; Biergarten

Für weitere Informationen zur Planung Ihrer Bierwanderung auf dem »Brauereiweg«
klicken Sie bitte mit der Maus auf das obenstehende Logo - Prost!

Krug-Bräu GmbH, GF Konrad Krug; OT Breitenlesau, 91344 Waischenfeld; Brautradition und Familienbesitz seit 1834; Jahresausstoß 28.000 hl, AfG 2.000 hl; umweltschonender Brauvorgang mit Solarenergie; Braumeister Konrad "Conny" Krug; Brauereiführung nach Voranmeldung; Heimdienst; Festausrüster; überregionale Bierlieferung (Frankfurt, Berlin, Dänemark, Italien und Russland); Brauereigasthof Fränkische Küche (Spezialität: Schnitzel Wiener Art), Hausmacher Brotzeiten; Räumlichkeiten für Familienfeiern; Übernachtungsmöglichkeit; Biergarten; Tanzcenter mit Livemusik (September bis Mai)
Brauerei Herold, Hans Herold; OT Büchenbach, 91257 Pegnitz; Brautradition und Familienbesitz seit 1568; Jahresausstoß 1.200 hl; Bierspezialität traditionelles »Beck'n«-Bier" über echtem Holzfeuer gebraut; Braumeister Hans und Matthias Herold; Brauereiführung nach Voranmeldung; Brauereigaststätte Fränkische Küche (Spezialität: Bierbratwürste, Bratkartoffeln aus eigenem Anbau), Brotzeiten und Wurstwaren aus eigener Schweinezucht und Schlachtung; Übernachtungsmöglichkeit; Biergarten; Backwaren: mittwochs und samstags ofenfrisches Brot, Semmeln, Salzstangen - in der Weihnachtszeit Christstollen
Brauerei Stöckel, Helmut Stöckel; OT Hintergereuth 4, 95491 Ahorntal; Brautradition und Familienbesitz seit 1866; Jahresausstoß keine Angaben, AfG-Herstellung; Braumeister Georg Stöckel; Brauereiführung nach Voranmeldung; Heimdienst; Festausrüster; eigene Brauerei-Kapelle(!) in der noch Maiandachten und Rosenkränze stattfinden - beim Stöckel-Bräu haben halt auch die Gebetbücher »Henkel« ...; Brauereigaststätte Fränkische Brotzeiten, Karpfenessen am dritten Wochenende im Oktober; Räumlichkeiten für Familienfeiern; Biergarten
Brauerei Hütten, Michael Trassl OHG; Ges. Horst und Wolfgang Nickl; OT Hütten 6-8, 95485 Warmensteinach; Brautradition und Familienbesitz seit 1887; eigenes Brauwasser; Jahresausstoß 4.000 hl Bier, AfG-Herstellung; Braumeister Horst, Wolfgang und Patrick Nickl; wöchentliche Brauereiführung; Heimdienst; Festausrüster; eigene Schnapsbrennerei (Bierschnaps); keine Brauereigaststätte

Brauerei Gradl, Hans Wolfring; OT Leups 6, 91257 Pegnitz; Telefon (09246) 247; Brautradition und Familienbesitz seit 1683; Jahresausstoß 1.500 hl; Biersorten: Lagerbier dunkel, Pils, Mai- und Weihnachtsbock; Braumeister Hans und Stefan Wolfring; Brauereiführung nach Voranmeldung; Brauereiwirtshaus (Öffnungszeiten 09:00 bis 23:00 Uhr, Dienstag Ruhetag) Fränkische Brotzeiten (Spezialität: Hausmacher Sülze); Biergarten
Brauerei Kürzdörfer, Uwe Kürzdörfer; OT Lindenhardt, 91257 Creußen; Brautradition und Familienbesitz seit 1866; Jahresausstoß 1.300 hl; Braumeister Uwe Kürzdörfer; Heimdienst; Festausrüster; Brauereigaststätte im Blockhausstil Fränkische Küche und Brotzeiten aus eigener Schlachtung (Spezialität: Knoblauchwürste); Räumlichkeiten für Familienfeiern; Übernachtungsmöglichkeit; Biergarten
Das Fichtelgebirge - nördlicher Teil des Landkreises Bayreuth Die Fränkische Schweiz - südlicher Teil des Landkreises Bayreuth
Brauerei Zum weißen Lamm, Georg Schroll; OT Nankendorf, 91344 Waischenfeld; Brautradition und Familienbesitz seit 1848; Jahresausstoß 2.000 hl; Braumeister Georg Schroll; Brauereiwirtshaus Fränkische Brotzeiten (Spezialität: Hausmacher Ziebeleskäse), Sonn- und Feiertage Mittagstisch; Biergarten
Held-Bräu, Helmut Polster; OT Oberailsfeld, 95491 Ahorntal; Brautradition und Familienbesitz seit 1794; Jahresausstoß 3.000 hl; Bierspezialität: Dunkles Bauernbier mit unzähligen Aromen von Kaffee bis Malz; Braumeister Helmut Polster; Brauereiführung nach Voranmeldung; Festausrüster; Brauereigasthof Fränkische Küche (Spezialität: Schäuferla, Schweinebraten in Biersoße), Brotzeiten; Räumlichkeiten für Familienfeiern; Übernachtungsmöglichkeit; Biergarten

Brauer-Vereinigung Pegnitz GmbH, GF Rainer Deinzer; 91257 Pegnitz; Braustätte seit 1923; das Bier wird unter dem Namen »Böheim-Bier«; in den Gaststätten ausgeschänkt sowie in Getränkemärkten vertrieben; Bierspezialität von April bis Juni Flindererbier; Jahresausstoß 2.500 hl; Braumeister Egid Lottes; Brauereiführung nach Voranmeldung; Heimdienst; Festausrüster; keine Brauereigaststätte
Pressebericht
Jura-Bräu, Wilhelm Knopf; 91257 Pegnitz; Brautradition und Familienbetrieb seit 1900; Bierspezialität Flindererbier (saisonal); Jahresausstoß keine Angaben, AfG-Herstellung; Braumeister Wilhelm Knopf; Heimdienst; Festausrüster; keine Brauereigaststätte, Kooperation mit Ratsstube Pegnitz GmbH (GF Matthias Knopf)
Gasthausbrauerei Hufeisen, Josef Wiegärtner; 91278 Pottenstein; Braustätte seit 1803, Gasthausbrauerei seit 1990; Jahresausstoß 1.500 hl; Bierspezialtät: Pottensteiner Bio-Dunkel; Braumeister Josef und Peter Wiegärtner; Brauereiführung und Bierproben nach Voranmeldung; eigene Schnapsbrennerei (Bierbrand); Fränkische Küche (Spezialität: Brauerschmaus) und Brotzeiten; Räumlichkeiten für Familienfeiern; Biergarten und Kellerschänke; Gyrocopter-Rundflüge
Brauerei Mager, Georg Mager; 91278 Pottenstein; Brautradition und Familienbetrieb seit 1774; Jahresausstoß 2.400 hl, AfG 1.000 hl; Braumeister Georg und Andreas Mager; Brauereiführung nach Voranmeldung; Heimdienst; Zeltverleih und Festausrüster; Brauereigasthof Fränkische Küche (Spezialität: Hausmacher Roulade), Brotzeiten; Räumlichkeiten für Familienfeiern; Übernachtungsmöglichkeit; Biergarten

Brauerei Heckel Erbengemeinschaft; Vorstadt 20, 91344 Waischenfeld; Telefon (09202) 493; Brautradition und Familienbesitz seit ca. 1900; Jahresausstoß 300 hl, (nur Fassbier); Brau- und Mälzermeister Rainer Heckel; Biersorte: Lagerbier hell; Brauereiwirtshaus mit Gassenschänke (Öffnungszeiten: Mo-Fr ab 16:30 Uhr, Sa 09:00-13:00 und ab 16:30 Uhr, So ab 10:00 Uhr) keine Speisen, Brotzeit selbst mitbringen!
nach oben

Coburg
Ehemalige Residenzstadt
Ausgetrunken!
Im Jahre 2006 feierte die Stadt Coburg das 950-jährige Jubiläum der ersten urkundlichen Erwähnung. Die Königinwitwe Richeza von Polen (*1000, †1063), Enkelin von Kaiser Otto II. (* 955, HRR ab 973, † 983) schenkte von ihrem, aus ottonischem Krongut stammenden Erbe, Saalfeld und »die Coburg« an das Erzstift Köln. Weit jüngeren Datums ist jedoch die Zugehörigkeit Coburgs zum Freistaat Bayern und damit auch zu Oberfranken. Nach Beendigung des Ersten Weltkriegs (1914 - 1918) und dem darauf folgenden Amtsverzicht des regierenden Herzogs Carl Eduard (* 1884, reg. 1915-1918, † 1954) entstand der Freistaat Coburg.
Im November 1919 stimmten 88% der Bevölkerung gegen einen Beitritt zum neuen Land Thüringen und strebten nach einer Vereinigung der beiden Freistaaten Bayern und Coburg. Der einzige Grund dafür war die bessere wirtschaftliche Situation und die gesicherte Versorgung mit Nahrungsmitteln in Bayern. Die Coburger werden deshalb bis heute in Franken »Speckbayern« genannt. Beim »Schafkopfen« an fränkischen Wirthaustischen wird eine eigennützige, hinterlistige Spielweise (beim ersten Ausspiel einen Trumpf spielen, wenn man selbst nicht die »Ruf« hat) »coburgern« genannt. Ein Staatsvertrag wurde ausgehandelt, der am 01. Juli 1920 in Kraft trat und die Bevölkerung des Coburger Landes zu fränkisch-bayerischen Bürgern machte.
Die Stadt Coburg bereicherte damals die oberfränkische Brauereiwelt um drei weitere Brauereien, von denen heute leider keine mehr existiert. Die beiden ältesten und letzten Coburger Brauereien (Scheidmantel und Sturm) wurden im Jahre 2002 von der Kulmbacher Brauerei AG übernommen. Die Braustätten in Coburg wurden teilweise stillgelegt und die Brauereigebäude abgerissen oder einer neuen Verwendung zugeführt. In der ehemaligen Sturm Braustätte an der Callenberger Straße wurden die Pilsbiere »Scheidmantel« und »Sturm's« weiter gebraut. Zur Filtration und Abfüllung wurde das Bier jedoch nach Kulmbach gebracht und im Coburger Land unter dem Marketingkonstrukt »Coburger Brauerei« vertrieben. Im Sommer 2011 wurde die Braustätte geschlossen und damit endete in Coburg eine 153-jährige Brautradition.
Pressebericht
Coburger Hofbrauhaus AG
Flaschenetikett zum 100-jährigen Jubiläum
1858   1982
nach oben
Landkreis
Coburg
6 Brauereien

Brauerei Eller, Christian Eller; OT Birkach am Forst, 96253 Untersiemau; Telefon (09565) 1033; Brautradition und Familienbesitz seit 1822; Brautag immer Dienstags, Jahresausstoß 1.500 hl; Biersorten: Vollbier hell, Pils, Birkacher Rotes; Braumeister Christian und Sigolf Eller; Brauereiführung nach Voranmeldung; Heimdienst; Brauereigasthof (Öffnungszeiten: Mo-Sa 9:00-13:00 und ab 16:30 Uhr, So ab 09:00 Uhr durchgehend, Mittwoch Ruhetag) Fränkische Küche (Spezialität: Sauerbraten mit Thüringer Klößen), Brotzeiten aus eigener Schlachtung; Räumlichkeiten für Familienfeiern; Fremdenzimmer; Biergarten
Brauerei Scharpf, Werner Scharpf; OT Heilgersdorf, 96145 Seßlach; Braustätte seit 1870, im Familienbesitz seit 1907; Brauerei mit lokalem Kultstatus; Jahresausstoß 800 hl, nur Fassbier und in 2- und 1-Liter Bügelflaschen; Braumeister Werner Scharpf; Brauereiführung nach Voranmeldung; Festausrüster; Brauereiwirtshaus »Weißes Roß« Hausmacher Brotzeiten (Spezialität: roher Schinken), warme Speisen nur auf Vorbestellung (ausgenommen an der Kerwa am 2. WE im September oder sonstigen Dorffesten); Räumlichkeiten für Familienfeiern; Tagungsräume; Tanzsaal; Biergarten mit Kinderspielplatz; eigene Landwirtschaft

Brauerei Schleicher, Oskar Döllinger; OT Kaltenbrunn, 96274 Itzgrund; Brautradition und Familienbesitz seit 1880; eigenes Brauwasser; Jahresausstoß 4.800 hl Bier, 5.000 hl AfG; Bierspezialität: Storchenbier saisonal in der 0,33 l Flasche; umweltschonender Brauvorgang mit Solarenergie; Braumeister Oskar Döllinger; Brauereiführung nach Voranmeldung; Heimdienst; Festausrüster; Brauereigaststätte »Schleicher's Bräustübla« (nur Fr Sa So geöffnet) Fränkische Küche (Spezialität Bräustübla-Pfanne mit Thüringer Klößen); Biergarten; Comedy-Veranstaltungen
Brauerei Grosch GmbH & Co. KG, GF Kerstin Pilarzyk; OT Oeslau, 96472 Rödental; Braustätte seit 1492, im Familienbesitz seit 1802; Jahresausstoß 3.200 hl; Bierspezialitäten: Fuhrmannstrunk (Schwarzbier), Luthertrunk (Bio-Bier); Braumeister Albin Deuerling, Fabian Behnsch; Brauereiführung nach Voranmeldung; Heimdienst; Festausrüster; Brauereigasthof gehobene fränkische Küche mit saisonalen Gerichten (Spezialität: Hausgemachte Roulade, Bierleber mit Bratkartoffeln); Räumlichkeiten für Familienfeiern; Tagungsräume; Bierhof und -garten; manchmal schimmert ein leichter lokaler »Schicki-Micki-Touch«; Hotelbetrieb; Mitglied der Vereinigung »Private Braugasthöfe«


Kommunbrauhaus Stadt Seßlach, GF der jeweilige 1. Bürgermeister; 96145 Seßlach; Braustätte seit 1335; nur saisonaler Braubetrieb; Jahresausstoß 1.250 hl (nur Fassbier); Braumeister Reiner Krippner; Brauereiführung nach Voranmeldung beim Touristikbüro der Stadt Seßlach;
Gasthof »Reinwand«, seit 1640, urtümlich fränkische Atmosphäre, Inhaberin Angelika Mittag; der Gasthof im »Hohen Haus« am Maximiliansplatz ist über eine Rohrleitung mit dem Kommunbrauhaus verbunden; Fränkische Küche und Brotzeiten; Schlemmerkabarett; Räumlichkeiten für Familienfeiern; Biergarten; Hotelbetrieb »Fränkische Landherberge«
Landgasthof »Roter Ochse«, seit 1489, Inhaber Karl Franz; der Gasthof ist über eine Rohrleitung mit dem Kommunbrauhaus verbunden; regionale fränkische Jahreszeiten-Küche; Räumlichkeiten für Familienfeiern; Biergarten; Catering; Gästezimmer
Brauerei Murmann GbR, Eberhard Murmann; 96253 Untersiemau; Brautradition und Familienbesitz seit 1862; eigenes Brauwasser; Jahresausstoß keine Angaben, AfG-Herstellung; Braumeister Eberhard Murmann; Brauereiführung nach Voranmeldung; Getränkevertrieb, Heimdienst; Festausrüster; keine Brauereigaststätte (Pächter gesucht!)
Zeitgenössische Bierfile der ehemaligen
Brauerei Raab in Untersiemau, Kreis Coburg
1813   1981
nach oben

Forchheim
Ehemalige Kaiserpfalz
4 Brauereien
Wir arbeiten mit Hochdruck an der
Neugestaltung und Überarbeitung
dieses Abschnittes.
Um die bisherige Version
des Abschnittes Forchheim anzuzeigen klicken Sie bitte
hier.
Landkreis
Forchheim
20 Brauereien
Orte mit Brauereien im Landkreis Forchheim
Bitte auf den Ortsnamen klicken
nach oben

Hof
In Bayern ganz oben
2 Brauereien
Wir arbeiten mit Hochdruck an der
Neugestaltung und Überarbeitung
dieses Abschnittes.
Um die bisherige Version
des Abschnittes Hof anzuzeigen klicken Sie bitte
hier.
Landkreis
Hof
3 Brauereien
nach oben

Kronach
Lucas-Cranach-Stadt
2 Brauereien
Wir arbeiten mit Hochdruck an der
Neugestaltung und Überarbeitung
dieses Abschnittes.
Um die bisherige Version
des Abschnittes Kronach anzuzeigen klicken Sie bitte
hier.
Landkreis
Kronach
2 Brauereien
nach oben

Kulmbach
Markgrafenstadt
3 Brauereien
Wir arbeiten mit Hochdruck an der
Neugestaltung und Überarbeitung
dieses Abschnittes.
Um die bisherige Version
des Abschnittes Kulmbach anzuzeigen klicken Sie bitte
hier.
Landkreis
Kulmbach
3 Brauereien
nach oben

Lichtenfels
Deutsche Korbstadt
2 Brauereien
Wir arbeiten mit Hochdruck an der
Neugestaltung und Überarbeitung
dieses Abschnittes.
Um die bisherige Version
des Abschnittes Lichtenfels anzuzeigen klicken Sie bitte
hier.
Landkreis
Lichtenfels
15 Brauereien
(davon 9 in Bad Staffelstein)
Orte mit Brauereien im Landkreis Lichtenfels
Bitte auf den Ortsnamen klicken
Bad Staffelstein ( 9)
nach oben

Wunsiedel
Festspielstadt
im Fichtelgebirge
2 Brauereien
Wir arbeiten mit Hochdruck an der
Neugestaltung und Überarbeitung
dieses Abschnittes.
Um die bisherige Version
des Abschnittes Wunsiedel anzuzeigen klicken Sie bitte
hier.
Landkreis
Wunsiedel
3 Brauereien
nach oben

In eigener Sache

Besucherzähler

Liebe(r) Besucher(in)

Login
 
Wir sind stolz darauf, dass ein Teil der Webseiten von Braukulturland Franken
von den nachfolgend aufgeführten Bildungseinrichtungen als Lehrmaterial verwendet wird.

Berufsbildende Schulen, 37115 Duderstadt, Frau Studiendirektorin Gertraud Binder
Fachhochschule Lausitz, 01968 Senftenberg und 3048 Cottbus, Herr Prof. Dr.-Ing. habil. Karl-Heinz Wolf
Die Webseiten über die fränkische (Brau)Kultur und Lebensart, sowie das Bierkompendium werden regelmäßig erweitert und ergänzt. Bitte besuchen Sie deshalb unsere Webseiten demnächst wieder. Wenn Sie über die Änderungen und Erweiterungen unserer Webseiten automatisch benachrichtigt werden wollen, senden Sie uns bitte eine eMail, damit wir Sie in den Verteiler aufnehmen können. Klicken Sie dazu bitte auf den Briefumschlag links.
infostand
Impressum
Nobody is perfect - wir ganz bestimmt auch nicht. Bitte helfen Sie mit, diese Webseiten fehlerfrei zu gestalten. Wenn Sie auf den Webseiten sachlich falsche oder unklare Informationen gefunden oder einen ungültigen Querverweis (Link) entdeckt haben, aber auch wenn Sie über die Missetaten des Schreibfehlerteufelchens oder der Rechtschreibreform gestolpert sind, senden Sie uns bitte eine eMail. Anregungen, Verbesserungsvorschläge und konstruktive Kritik sind ebenfalls jederzeit willkommen.
Herzliche Grüße aus Franken

Ihr CSS Webmaster

(a ächtä Bamberchä aus dä Wunnerburch)
nach oben

copyright
Unsere Webseiten sind für den Microsoft IE 6.0 oder höher und für eine Bildschirmauflösung von 1024x768 Pixel optimiert.
Bitte aktivieren Sie die Funktion «Javascript» in Ihrem Browser und deaktivieren Sie einen eventuellen PopUp-Blocker.
 
Land karte

Für ein süffiges Bier
ist es in Franken
immer
nach vier!



Bierfränkische Landpartie


Bierfilze aus Oberfranken

»Schafkopf«
Traditioneller Bestandteil der
fränkischen Wirtshauskultur

Bayreuth
Festspielstadt
Regierungssitz von
Oberfranken

Festspielhaus

Engelstrunk - Mundartgedicht
von Reinhold "Heiner" Hartmann

Einladung
zum Altstadtbummel ...
1852   2010

1880   1975

Traditionelle fränkische
Bier- und Wirtshauskultur
Bayreuther Bierbrauerei AG

Beck'n-Bier Tradition

Für Genießer und Liebhaber ...
Eintragung im
Guiness Buch der Rekorde

Landkreis
Bayreuth

Altar aus dem Jahre 1503
von Matthias Grünewald
(* um 1480, † 1528)
in der St. Michaelskirche
von Lindenhardt bei Creußen

Back- und Braukunst
aus einer Hand bei der
Brauerei Herold

1870   1958

Apostelhumpen, 17. Jahrhundert
Krügemuseum, Creussen

Flaschenetikett der
Brauer-Vereinigung, Pegnitz

Historische Bierwerbung der
heutigen Jura-Bräu, Pegnitz

Brauereiwappen
nach oben

Coburg
Ehemalige
Residenzstadt

Blick vom Hofgarten
auf die Veste Coburg

Brauerei Scheidmantel
1834   2002

Marketingkonstrukt der
Kulmbacher Brauerei AG
zum Vertrieb ihres Bieres
im Coburger Land

Brauerei Anton Sturm
1833   2011

Landkreis
Coburg

Alte Schäferei
Freilandmuseum in Ahorn

Moderne Bierlogistik
im Coburger Land
nach oben

Forchheim
Ehemalige
Kaiserpfalz


ausgetrunken im Jahre 1995 ...

1866   1960

Forchheimer Braunbier,
erstmals gebraut im Jahre 2005

Landkreis
Forchheim

St. Walburgis-Kapelle auf dem
Ehrenbürg (»Walberla«)

Fassbier am Fuße des »Walberla«

Neue Brauereien
braucht das Land !


Eröffnet im Juli 2007
Eröffnet im Oktober 2008

Historisches Foto
Brauereigasthof Goldener Löwe
Brauerei Först, Drügendorf
seit 1525

Siglindes Lagerbier
Brauerei Friedmann, Gräfenberg

Wandern auf den Spuren
fränkischer Braukultur

Brauerei - Restaurant - Hotel
Schwanenbräu, Ebermannstadt,
Braustätte seit 1812

Hotel - Gasthof Resengörg,
Ebermannstadt,
Braustätte 1848   1959

»Meistertrunk«
aus Unterzaunsbach
nach oben

Hochfranken


Top Wirtschaftsregion im
nordöstlichen Oberfranken

Hof
In Bayern ganz oben

St. Lorenzkirche und Kantorat,
Hofs älteste Kirche,
urkundliche Erwähnung 1214

Bürgerbräu Hof
1864   2007

Hofer Wärschtlamo
(heute wegen Döner & Co.
eher selten gesehen)
Neues Logo der ehemaligen
Hofer Privatbrauerei Scherdel
nach der Übernahme durch die
Kulmbacher Brauerei AG

The Passion of Life
Internationale Hofer Filmtage

Landkreis
Hof

Historische Reklametafel
Brauerei Falter, Hof-Unterkotzau
1734   2008

Ehemals ein sehr vornehmer
Gerstensaft ...
1535   2010

Verdrehte Ziffern ...
Braustätte von 1897 bis 1978
1897   1978
nach oben

Kronach
Lucas-Cranach-Stadt


Kroniche Housnküh

Spezialitäten-Brauerei

Landkreis
Kronach

Flößen auf der »Wilden Rodach«
Stadt Wallenfels

Das Bier für Förster und Wilderer
Gampertbräu, Weißenbrunn

Das Büttner- und Brauermuseum
im »Bierdorf« Weißenbrunn

Schiefermuseum in Ludwigsstadt

1871   2011
nach oben

Kulmbach
Markgrafenstadt

Plassenburg, Luftaufnahme

Wirtshausbrauerei und einziger
handwerklich gebrauter Gerstensaft
Kulmbachs ...

Büttnertanz auf dem
Marktplatz in Kulmbach

Büttner "befreien" den Eisbock
Geschichte des Eisbocks

Bayerisches Brauereimuseum
in der ehemaligen
Mönchshofbräu

Landkreis
Kulmbach

Frankenwald und Fichtelgebirge,
Obermaintal und Fränkische Schweiz
Kulmbacher Land

Storchenpaar auf dem Schlot
der Brauerei Schnupp
1726   2012

Schübel in »Stanich«

Öko-Bier "Landkrönla" und
historischer Bierfilz
aus »Trechetz«
nach oben

Lichtenfels
Deutsche Korbstadt

Lichtenfelser Stadtschloss
erbaut im Jahre 1555

Fränkische Brauerei ?
Nicht wirklich !
1865   1970

Gasthausbrauerei
1989   1993

Auch nicht wirklich fränkisch ...
1878   1972

Landkreis
Lichtenfels

Obermainflößer sind (Bier)Profis !

Cooles »CoolKeg®«
Günther-Bräu, Burgkunstadt

Püls-Bräu, Weismain
DLG-goldprämiert

Bad Staffelstein
Adam-Riese-Stadt
Kreis Lichtenfels

Rathaus

Ehemalige Traditionsbrauerei
Herzoglich Bayerischer Hoflieferant
1848   1994

Brauerei »Zum Pfau«, Frauendorf
Brautradition seit 1820

Staffelberg-Bräu, Loffeld
Brautradition seit 1856

Staffelsteiner Bierdiplom

Staffelberg
nach oben

Wunsiedel
Festspielstadt
im Fichtelgebirge

Felsenlabyrinth Luisenburg

Bierfilz (1930) der ehemaligen
Königsbräu in Wunsiedel
1673   1987

Luisenburgfestspiele, Wunsiedel

Landkreis
Wunsiedel

»Sagenhaftes« Fichtelgebirge

Der Braumeister des
Papst- und Erotikbieres
Lang-Bräu, Schönbrunn

Bierfilz der ehemaligen
Bürgerbräu in Weißenstadt
1563   1962

Kräuterlikör aus dem
»Sechsämterland«
und die böhmische Konkurrenz
aus Karlsbad (Karlovy Vary)

Historischer Bierfilz der
ehemaligen Zollfrankbräu, Selb
1850   1973

Gasthausbrauerei Ploß, Selb

Historischer Bierfilz der
ehemaligen Schlossbrauerei
in Marktredwitz-Brand
1684   1969

nach oben